Das Startup und der Mammutbaum

Stark, widerstandsfähig und sicher - so sollte das 1998 gegründete Unternehmen SPIRIT/21 werden, symbolisiert durch einen Mammutbaum im Töpfchen. Was ist daraus geworden?

SPIRIT/21 und der Mammutbaum

Wie aus einem zarten Pflänzchen ein stattlicher Organismus wurde

Siegfried Althaus (links), einer der Firmengründer, mit Jens Planert, einem Partner von SPIRIT/21 seit Anfangstagen, vor dem Mammutbaum

Was für ein Baum!

Mammutbäume sind beeindruckende Lebewesen, die in Kalifornien beheimatet sind. Sie gehören zur Familie der Zypressengewächse und sind bekannt für ihre enorme Größe, ihr hohes Alter, ihre besonderen Schutzmechanismen und ihre Bedeutung für die Umwelt. Wie das mit einem IT-Startup zusammenhängt, welches seit knapp 25 Jahren am Markt vertreten ist, wird dieser Blogbeitrag beleuchten.

Mammutbäume sind die größten Bäume der Welt und können eine Höhe von bis zu 115 Metern erreichen, wobei der Stammumfang bis zu 30 Meter betragen kann. Einige Mammutbäume sind mehr als 3.000 Jahre alt und gehören damit zu den ältesten Lebewesen der Erde.

Mammutbäume haben eine dicke Rinde, die sie vor Schädlingsbefall und Feuer schützt. Holz und Rinde sind mit chemischen Stoffen wie Gerbsäure getränkt, weshalb Pilze die Bäume meiden. Außerdem haben sie eine besondere Fähigkeit, nach Waldbränden wieder auszutreiben. Durch ihre Stärke können sie auch starke Winde überstehen, ohne umzuknicken.

Im Ökosystem der Sierra Nevada, wo sie beheimatet sind, spielen die Bäume eine wichtige Rolle. Sie bieten Lebensraum für viele Tierarten und tragen zur Stabilisierung des Bodens bei. Außerdem produzieren sie große Mengen an Sauerstoff, während Sie Kohlendioxid atmen und leisten so einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz und der Luftreinheit.

Der Mammutbaum als Vorbild - Ein Weihnachtsgeschenk im Blumentopf

Die beiden Herren sind stolz auf das Wachstum, welches Baum und Unternehmen hingelegt haben

Die aufgezählten Besonderheiten des Mammutbaums rechtfertigen ohne Zweifel, ihn als Inspiration und Vorbild für „Organismen“ ganz anderer Art zu nehmen. Als SPIRIT/21 Ende 1998 gegründet wurde hatten die Firmengründer nicht nur den Geist des nahenden 21. Jahrhunderts vor Augen, sondern wollte ein Unternehmen schaffen, welches so stabil, resilient und sicher sein sollte wie ein Mammutbaum. Bei einer der ersten Weihnachtsfeiern der Firmengeschichte bekamen wichtige Business Partner daher auch einen kleinen Mammutbaum im Blumentopf geschenkt.

Knapp 25 Jahre später ist das ehemalige Start-Up mit inzwischen rund 500 Mitarbeitern ein bemerkenswertes Beispiel für eine erfolgreiche Gründung. Das Unternehmen hat es geschafft, sich als IT-Dienstleister am Markt zu etablieren und zu wachsen. Die Mitarbeitenden haben einen sicheren und stabilen Arbeitsplatz und für die Gesundheit des „Ökosystems IT“ in der Region Böblingen ist SPIRIT/21 ein namhaftes Rad im Getriebe. Jedes Jahr starten viele junge Menschen ihr Berufsleben bei SPIRIT/21 und bleiben auch nach ihrer Ausbildungs- und Studienzeit dem Unternehmen verbunden.

Dem Topf entwachsen

Die Mammutbäumchen, die damals verschenkt wurden, sind ebenfalls ordentlich gewachsen. Ein besonders schönes Exemplar steht im Garten von Jens Planert, dem Gründer und ehemaligen Geschäftsführer der Firma JPL, die nach vielen Jahren der erfolgreichen Zusammenarbeit von SPIRIT/21 übernommen wurde. Das zarte Pflänzchen von damals ragt inzwischen gute 20 m in den Himmel. Wir freuen uns, beim Baum wie beim Unternehmen über einen soliden Stamm und immer mal wieder neue Zweige und Perspektiven.

SPIRIT/21 Team, Ihr Partner - Innovativ. Kompetent. Zuverlässig

Weitere Beiträge