Eine Frau am MacBook, in welcher eine Videokonferenz mit drei anderen Personen läuft © Anna Shvets auf Pexels

Apple MacOS Datenschutzeinstellungen für MeetingApps wie Teams, Zoom und Co.

Apple setzt in den neuen OS-Versionen verstärkt auf Datenschutz, was vor der Nutzung von
Meeting Apps wie Microsoft Teams, Cisco Webex oder Zoom die eine oder andere Einstellung erfordert.

Apple MacOS Datenschutzeinstellungen für MeetingApps wie Teams, Zoom und Co.

Ein wiederkehrendes Thema im Benutzer Support sind die macOS Datenschutzeinstellungen für Meeting Apps. Seit macOS Mojave (10.14) muss für jede Anwendung durch Benutzer die erforderliche Freigabe in den Systemeinstellungen hinterlegt werden. Zum Leidwesen vieler Administrator'innen können diese Datenschutzeinstellungen (Kamera, Mikrofon, Bildschirmaufnahme) auch nicht per Device Management Lösung voreingestellt werden, um dies Anwendern zu ersparen.

Vor der Teilnahme an einer Video/Audio Konferenz, bei der eine bisher nicht genutzte Meeting App genutzt werden soll, lohnt es sich, die Testfunktion der jeweiligen App zu verwenden. Dabei werden die Verbindung zum Anbieter des Konferenzsystems, die Systemkompatibilität und Peripherie getestet. Dies führt auf dem Mac dann auch zu entsprechenden Aufforderungen an den Benutzer, den Zugriff auf die Kamera und Mikrophone freizugeben. Ein Link für den Test sollte in den meisten Fällen in der Einladung enthalten sein.

In den Systemeinstellungen über "Sicherheit" -> "Datenschutz" -> "Mikrofon" bzw. "Kamera" lassen sich die bereits erteilten oder abgelehnten Berechtigungen einsehen und verwalten.

Eine Übersicht der Testmöglichkeit der häufigsten Meeting Apps haben wir nachfolgend zusammengestellt:

Microsoft Teams

Die Möglichkeit zum Testanruf besteht aktuell nur in der Desktop App. Um einen Testanruf durchzuführen, wechselt man in die Einstellungen (Klick oben rechts auf das eigene Profilbild -> Einstellungen). Im Abschnitt Geräte befindet sich der Button "Testanruf durchführen".

Cisco Webex

Cisco Webex stellt zum Ausprobieren ein Testmeeting auf seiner Webseite bereit. Es kann dann entschieden werden ob die Teilnahme per Browser oder per App stattfinden soll.

Bei der Browsernutzung muss beachtet werden, dass die notwendigen Berechtigungen zuerst innerhalb des Browsers (siehe Beispiel unten bei Firefox) und dann für den Browser selbst vergeben werden müssen. Eine Ausnahme stellt hier der Apple eigene Browser Safari dar, da dieser bereits vollen Zugriff auf Kamera, Bildschirm und Mikrofon hat, reicht es aus die jeweilige Webseite in Safari zu berechtigen.

Zoom

Bei Zoom kann ein Testmeeting auch per Webanwendung durchgeführt werden. Hat man zu dem Zeitpunkt bereits die Zoom Meeting App installiert, wird man direkt zu dieser weitergeleitet und die nötigen Freigabeanfragen von MacOS werden angezeigt. Der Start eines Testanrufs erfolgt über diesen Link.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Tipps und Tricks für Videokonferenzen auf Apple-Geräten geholfen haben und Sie viel Freude und Erfolg damit haben.

Jens Reichardt, Business Development Executive

+49 170 588 9967
jreichardt@spirit21.com

Unser Mobility-Guru Jens hilft Ihnen gerne, Ihre Endgeräte perfekt zu managen - ob Hundert oder Hunderttausend, ob iOS, Android, Windows oder macOS, bei Jens sind Sie mit Ihren Fragen in den besten Händen.