Jetzt wird’s technisch – SAP HANA 2.0 Upgrade für Experten

Sie planen ein Upgrade auf SAP HANA 2.0 und möchten wissen, welche technischen Hürden zu beachten sind? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere Sechs-Punkte-Liste und unsere SAP Note Collection mit zusätzlichen Querverweisen.

Sie planen ein Upgrade auf SAP HANA 2.0 und möchten wissen, welche technischen Hürden zu beachten sind? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere Sechs-Punkte-Liste und unsere SAP Note Collection mit zusätzlichen Querverweisen.

1. Bevor Sie das SAP HANA 2.0 Upgrade durchführen können, muss die basierende Hardware-Technologie den SAP Support-Anforderungen entsprechen. So muss die Intel® CPU-Architektur mindestens aus der Prozessorfamilie Haswell sein.

2. Danach betrachten wir den OS-Layer. Wir beziehen uns hier nur auf SUSE Linux Enterprise 12 SP1 und empfehlen ein Update auf SLES 12 SP2 mit neusten Kernel (u.a. Version >= 4.4.74-92.35.1). Natürlich muss dies OS spezifisch geprüft werden (z.B. Red Hat Enterprise Linux oder SLES for SAP Applications). Zusätzlich müssen die empfohlenen OS-Einstellungen vorgenommen werden.

3. Nun widmen wir uns dem Applikations-Layer, der Datenbankplattform SAP HANA selbst. Auch hier ist es wichtig, das Start-Release zu prüfen, denn SAP HANA 1.0 <=SPS09 ist nicht SAP HANA 2.0 upgrade-fähig. Hierfür ist ein vorgelagerter Delta-Upgrade zur letzten SAP HANA 1.0 SPS12 Maintenance Revision notwendig.

4. Angenommen Sie betreiben bereits eine upgrade-fähige SAP HANA-Version, müssen Sie unbedingt prüfen, ob der Metadata Space bereits separiert wurde. Die Prüfung erfolgt als User SYSTEM mit dem SQL Statement:
select distinct(container_id) from sys.m_dev_row_segment_mapping;

Das Ergebnis sollte hierbei wie folgt aussehen (=separiert):

sap hana grafik

5. Wenn Sie die XS-Engine der SAP HANA verwenden, im SAP Wording auch „SAP HANA XS Classic“ genannt, so müssen Sie mit dem Upgrade auf SAP HANA 2.0 auf HANA XS Advanced umstellen. SAP hat die Entwicklungen zur klassischen XS-Engine komplett eingestellt.

6. Nun bietet die SAP HANA 2.0 zusätzliche und praktische Features. So ist für unsere Kunden das System Replication im active/active Betrieb sehr interessant. Hierbei sind natürlich gesonderte Prüfungen notwendig, u.a. die Prüfung der Zugriffsrestriktionen in einem active/active Cluster Betrieb.

Sollten Sie Rückfragen haben, unterstützt Sie unser zertifiziertes SAP HANA-Team gerne.

Quellen-Angaben:
https://blogs.sap.com/

SAP Hinweise (*SAP Support Marketplace Zugriff erforderlich):
• 2372809 - Guideline for Upgrading a SAP HANA 1.0 to SAP HANA 2.0 System
• 2487855 - Possible Table Inconsistencies on SAP HANA 2.0 SPS01 due to Internal Persistence Structure Migration
• 2422421 - Guideline for upgrading a SAP HANA system with extended application services, advanced model
• 2399995 - Hardware requirement for SAP HANA 2.0
• 469025 - How-To: Upgrading to SAP HANA 2.0
• 2380291 - SAP HANA 2.0 Cockpit Central Release Note
• 2205917 - SAP HANA DB: Recommended OS settings for SLES 12 / SLES for SAP Applications 12
• 1999880 - FAQ: SAP HANA System Replication
• 2391079 - Access Restrictions in Active/Active (read enabled) System Setup

Firmenlogo des SAP Partners

Manuel Schwarz, Senior Technologie Berater SAP, SPIRIT/21

mschwarz@spirit21.com

Wir nutzen sogenannte Cookies, um Daten darüber zu bekommen, wie und mit welchen Endgeräten unsere Seiten besucht werden. Das hilft uns sehr dabei, die Seiten noch interessanter und bedienungsfreundlicher zu machen. Dabei berücksichtigen wir natürlich Ihre Präferenzen und schalten das SPIRIT/21-Analytics nur dann scharf, wenn Sie durch einen Klick auf „Cookies akzeptieren“ Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie Einstellungen und in unserer